Bevorzugte Domain festlegen: Mit www oder ohne www, das ist die Frage

Falls du dich gewundert haben solltest, warum manche Websites mit oder ohne dem „www“ angezeigt werden, ob das wichtig ist und wie du das auch ändern kannst, dann erfährst du in diesem Beitrag mehr.

Mit www oder ohne www, was ist besser?

Aus SEO-Sicht macht es keinen Unterschied, ob du die Variante mit oder ohne www als bevorzugte Variante wählst. Zumindest hat sich Google in der Sicht geäußerst. Es ist also letztendlich eine persönliche Entscheidung, welche Variante du bevorzugst.

In den Google Webmaster Tools kannst du deine bevorzugte Domain festlegen: Dazu musst du nach dem Login auf >>Zahnradsymbol klicken, >>Website-Einstellungen auswählen und dort zur >>bevorzugten Domain navigieren.

Wichtig: Die Einstellungen funktionieren aktuell (November 2018) noch nicht in der neuen Search Console. Über diese Support-Seite hast du aber die Möglichkeit, zur alten Version zu wechseln. Vermutlich wird es aber auch nicht mehr lange dauern, bis diese Einstellung auch in der neuen Search Console vorgenommen werden kann.

Aus technischer Sicht kann es aber Vorteile haben, die Variante mit www zu wählen. Besonders dann, wenn es eine große Website mit Traffic im Millionenbereich pro Monat (CName Records) und mit unterschiedlichen Dienstleistungen auf mehreren Subdomains laufen soll (Einschränkungen von Cookies). Oder wenn die Website in der Cloud gehostet wird. Mehr Infos dazu findest du hier.

Letzteres wusste ich bis vor kurzer Zeit auch noch nicht. Aber es dürfte wohl für die allermeisten kleineren Projekte wie Blogs etc. zu vernachlässigen sein. Nichtsdestotrotz werde ich das in Zukunft im Hinterkopf behalten. #wiederwasgelernt

Nach der Entscheidung über die bevorzugte Domain kannst du auf verschiedene Weise dafür sorgen, dass deine Website auf deine gewählte Variante umgeleitet wird.

Nachdem Sie Ihre bevorzugte Domain festgelegt haben, können Sie Aufrufe über eine 301-Weiterleitung von Ihrer nicht bevorzugten Domain weiterleiten, damit andere Suchmaschinen und Besucher erkennen, welche Version Sie bevorzugen.

– Hilfe für Google Search Console (Supportseite, 23.11.2018)

Verschiedene Möglichkeiten zur Anpassung (exemplarisch)

Falls du WordPress nutzt: >>Einstellungen >>Allgemein

WordPress verwendet standardmäßig die Naked-Domain, also die Variante ohne www. Wenn du das ändern möchtest, kannst du dich einfach im Backend zu >>Einstellungen >>Allgemein navigieren.

Dort änderst du dann die bestehenden Einträge für die WordPress-Adresse und die Website-Adresse auf die Variante, die du nutzen möchtest. Also z.B.:

  • WordPress-Adresse (URL): https://deinewebsite.de
  • Website-Adresse (URL): https://deinewebsite.de

Oder halt mit dem www:

  • WordPress-Adresse (URL): https://www.deinewebsite.de
  • Website-Adresse (URL): https://www.deinewebsite.de

Das war’s dann auch schon.

Falls du WordPress nutzt: Yoast SEO Tool (Canonical URL)

… dann teilt das Plugin über den Site-Header Suchmaschinen die Canonical URL mit. Also deine bevorzugte URL-Variante. In dem Fall kannst du dir theoretisch den Schritt sparen, deine Website bei der Google Search Console anzumelden.

Ich würde dir das aber trotzdem empfehlen, da du dort auch Infos bezüglich möglicher anderer Fehler auf deiner Website bekommst (z.B. Responsive Darstellung)

Domain Einstellungen Hoster (ohne WP)

Bei manchen Hostern kannst du in den Domain-Einstellungen festlegen, ob deine Website mit oder ohne www erreichbar sein soll. Falls das über die Verwaltungsoberfläche des Hosters nicht gehen sollte, kann ein htaccess Redirect helfen.

htaccess Redirect

Bevor du Änderungen an der .htaccess Datei vornimmst, lege bitte unbedingt ein BackUp an. Denn du kannst hier deine ganze Seite zerschießen.

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^deinedomain.com [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.deinedomain.com/$1 [L,R=301]

 

Schreibe einen Kommentar

12 + 1 =

*