Hilfreiche Tools für deine WordPress Website

Damit du mit deiner WordPress Website erfolgreich bist, helfen dir viele unterschiedliche Tools, Themes & Plugins. Denn der wahrscheinlich größte Vorteil von WordPress liegt darin, dass es fast für jeden Anwendungsfall bereits viele Lösungen gibt, die dir die Arbeit deutlich erleichtern können.

Zum Teil sind diese Tools kostenlos, existieren im Rahmen eines Freemium-Modells oder sind als vollständige Premium-Version erhältlich. Zwar musst du an der einen oder anderen Stelle vielleicht einen kleinen Kompromiss eingehen, dafür sind diese Lösungen idR deutlich günstiger, als wenn du einen eigenen Entwickler anheuerst oder selbst sehr viel Zeit zur Entwicklung einer bestimmten Lösung investieren musst.

Neben den Tools, die dir explizit bei deiner WordPress Website helfen, findest du hier auch einige Ressourcen für andere Bereiche deines Online-Businesses.

*Wichtiger Hinweis: Bei einigen der folgenden Links handelt es sich um sog. Affiliate Links oder Partnerlinks. Das heißt, wenn du auf einen Link für ein Tool klickst und etwas kaufst, erhalte ich eine Provision, ohne dass dir dabei zusätzliche Kosten entstehen.

Meine Empfehlungen beruhen auf meiner langjährigen Erfahrung und Kenntnis dieser Tools bzw. Produkte. Ich empfehle sie, weil sie wirklich hilfreich und nützlich sind, und nicht wegen der kleinen Provisionen, die ich möglicherweise erhalte. Bitte gib kein Geld für Produkte oder Tools aus, wenn du nicht davon überzeugt bist, dass sie dir auch wirklich helfen werden.

Meine wichtigsten WordPress Tools

Die folgenden Tools nutze ich aktuell bei so gut wie jedem neuen Projekt sowie fast allen bestehenden Websites. Viele davon habe ich über jahrelanges Testen entdeckt und sie haben mir – im Gegensatz zu anderen Tools – dann keinen Grund mehr für einen Wechsel zu einer anderen Lösung gegeben.

Gerade für WordPress-Neulinge ist es wichtig, am Anfang ein sinnvolles Grundgerüst zu nutzen. Ansonsten wird WordPress sehr schnell frustrierend und die riesige Auswahl an unterschiedlichen Themes, Plugins und anderen Tools wird schnell überfordernd.

Daher hoffe ich, dass die diese Übersicht bei einigen der wichtigsten Entscheidungen helfen kann.

GeneratePress WordPress Theme

Das GeneratePress WordPress Theme ist das perfekte Grundgerüst für deine WordPress Website.

Jede WordPress-Website braucht ein Theme, aber die Auswahl ist riesig und eine ungünstige Entscheidung kann zu seiner einer sehr frustrierenden Erfahrung mit WordPress führen. Nachdem ich mich durch viele Themes getestet habe und auch über meine Arbeit verschiedene andere Themes nutzen musste / durfte / konnte, ist GeneratePress aktuell das Theme meiner Wahl: Schnell, Top-Support, Page Builder kompatibel, anpassungsfähig. Weitere Gründe für das GeneratePress Theme erfährst du hier.

Elementor Pro

Elementor Pro ist der Page Builder meiner Wahl und kommt auch auf dieser Seite zum Einsatz.

Für alle, die sich einen intuitiven Baukasten / Page Builder für WordPress wünschen. Auch wenn der neue Standard Gutenberg Editor von WordPress schon viel möglich macht, kommen viele Neulinge mit Elementor deutlich besser klar und haben mehr Freude beim Bauen der Website oder Landing Page. Persönlich nutze ich Elementor vor allem für einzelne Landing Pages, wo ich mehr Design-Möglichkeiten benötige.

ALL-INKL.COM Webhosting

Bei ALL-INKL.COM hoste ich die meisten meiner WordPress Websites.

Damit du das CMS WordPress nutzen kannst, brauchst du auch einen Hoster. Bei ALL-INKL.COM bekommst du einen Top-Kundensupport und du kannst mehrere Domains in einem Account nutzen und auch von externen Domainregistraren aufschalten. Ich bis seit 2015 bei ALL-INKL und hatte bisher noch keinen Grund zur Klage. Meine persönlichen Erfahrungen habe ich in diesem Blogpost ausführlich beschrieben.

Zusätzliche WordPress Sicherheit & BackUp

Um deine WordPress Website zusätzlich zu schützen, gibt es ein paar nützliche Plugins, die ich bei vielen Websites im Einsatz habe. Darüber hinaus kannst du im Falle eines Hacks durch eine Schwachstelle in einem Plugin auch immer bei deinem Hoster anrufen und um Hilfe bitten. 

Bei ALL-INKL habe ich dabei immer sehr gute Erfahrungen gesammelt. Sie haben auch schon die eine oder andere Website wiederhergestellt. Um noch besser abgesichert zu sein, erstelle ich in der Regel aber auch eigene BackUps und aktiviere ein paar zusätzliche Sicherheits-Features.

UpdraftPlus BackUp Plugin

Mit UpdraftPlus kannst automatisiert sowie manuell vor einer größeren Update-Aktion zusätzliche BackUps erstellen.

Persönlich lasse ich mit UpdraftPlus alle 1-2 Wochen ein zusätzliches BackUp erstellen und in einem externen Speicher ablegen. Dadurch habe ich zusätzlich die Sicherheit, dass ich auch ohne Hilfe durch den Hoster meiner Website in den meisten Fällen wiederherstellen kann. Außerdem ist das praktisch, wenn ich bei vielen Plugins, dem Theme sowie dem WordPress Core die Updates starten möchte. So kann ich auch hier im Vorfeld noch ein BackUp erstellen. Außerdem kannst du mit der Migrations-Erweiterung auch sehr einfach auf eine andere Domain migrieren. Die Grundversion ist kostenlos.

All In One WP Security & Firewall

All In One WP Security & Firewall bietet dir ein paar zusätzliche Features, mit denen du die Sicherheit deiner Website erhöhen kannst.

Mit diesem Plugin kannst du deine WordPress-Installation auf einige grundlegende Sicherheitsaspekte hin überprüfen und zusätzliche Schutzmechanismen aktivieren. Neben einer Basic-Firewall kannst du auf Captchas, Honeypots, Spamvorbeugung, Änderung der Login-URL und viele weitere Funktionen zurückgreifen. Außerdem bietet das Plugin einen Sicherheitsscanner. Es ist eins der umfangreichsten kostenlosen  Sicherheitsplugins für WordPress.

WordPress Website oder Blog monetarisieren

Wenn du deine WordPress Website monetarisieren möchtest, dann gibt es auch für diesen Bereich einige hilfreiche Tools und Tipps.

PayPal Spenden Button

Mit PayPal kannst du ganz einfach einen Button erstellen, über den dir BesucherInnen eine Spende da lassen können.

Wenn du ein PayPal-Konto hast, kannst du dir relativ einfach einen Button bzw. Link erstellen, über den du Spenden erhalten kannst. Auf dieser Seite von PayPal kannst du einen solchen Button erstellen. Darüber hinaus gibt es auch Plugins, die dir die Einbindung erleichtern können. Auf vielen Website nutze ich noch immer das Tiny Coffee Plugin. Leider wurde es seit sehr langer Zeit nicht mehr upgedated, weswegen ich mich wahrscheinlich so langsam davon verabschieden werden muss.

VG Wort für Blogger & Autoren

Mit der VG Wort erhalten Autoren & Blogger als Urheber zusätzliche Vergütungen für beliebte Artikel auf der Website.

Wenn du bei der VG Wort angemeldet bist, dann bekommst du für Artikel, die eine bestimmte Anzahl an Aufrufen in einem Jahr erreichen und von denen du der Urheber bist, eine zusätzliche Vergütung. Das ist besonders für Blogger interessant die viel schreiben und schon eine gewisse Reichweite haben. Um die Zählpixel der VG Wort einfach in WordPress einbauen zu können, gibt es Plugins wie „Prosodia VGW OS„, die dir dabei helfen.

AAWP Amazon WordPress Plugin

Mit dem AAWP Plugin kannst du sehr einfach Amazon Produktboxen mit aktuellen Preisen und Bildern auf deiner Website einbauen.

Das ist besonders interessant, wenn du z.B. einige Produkt-Reviews auf deiner Website vornimmst oder generell über Themen schreibst, wo es Produkte bei Amazon dafür zu kaufen gibt. Wenn dann jemand über deinen Link etwas kauft, erhältst du eine kleine Provision, ohne dass das Einfluss auf den Preis für den Käufer hat. AAWP macht das Einbinden solcher Produktboxen sehr einfach und hält wichtige Daten wie den Preis automatisch aktuell.

Ladezeit Optimierungen für WordPress

Für WordPress gibt es außerdem einige Tools, die dir bei der Optimierung der Ladezeit helfen können. Dabei musst du immer etwas testen, welches Setup bei dir am besten funktioniert. Manche Features verbessern zwar die Ladezeit, kännen aber auch an bestimmten Stellen mal die Funktion einschränken (manchmal bei Caching / JavaScript Optimierung). Daher solltest du diese Tools immer auch vorsichtig einsetzen und vor dem Implementieren und Testen ein zusätzliches BackUp anlegen (z.B. mit UpdraftPlus, Siehe weiter oben).

Autoptimize

Das Plugin Autoptimize hilft dir bei Ladezeit- und Code-Optimierungen für deine Website.

In den Einstellungen des Plugins kannst du in wenigen Klicks Javascript, CSS, HTML-Code optimieren. Dabei stehen dir einfache sowie erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung. Außerdem kannst deine Bilder via LazyLoad laden lassen oder z.B. das ungewollte Laden von Google Fonts über die Google Server unterbinden. Das Plugin ist kostenlos, kann aber über zusätzliche kostenpflichtige Dienste erweitert bzw. noch effektiver genutzt werden.