Älteren iMac mit externer SSD betreiben

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie ich meinen iMac aus 2017 statt mit der verbauten HDD nun mit einer externen SSD Festplatte betreibe. Denn ich habe mir vor kurzem einen gebrauchten iMac gekauft.

Um die Geschwindigkeit des inzwischen sechs Jahre alten technischen Zeitgenossen bei der Benutzung erheblich zu erhöhen, möchte ich diesen nicht mit der intern verbauten HDD Festplatte sondern mit einer externen SSD Festplatte betreiben.

Eine externe SSD möchte ich aus dem Grund nutzen, da sich bei einem iMac nicht so ohne Weiteres die intern verbaute Festplatte austauschen lässt. Dafür musst du – zumindest bei meinem Modell – das verklebte Display ablösen, um in den Innenbereich zu kommen. Oder eben einen professionellen Service nutzen.

Mit einer externen SSD kannst du dir diese aufwendigeren Schritte sparen. In diesem Beitrag habe ich mein persönliches Vorgehen dokumentiert. Vielleicht hilft es dir ja auch, falls du etwas Ähnliches vorhaben solltest.

Ausgangssituation ohne SSD Festplatte

Zunächst habe ich mal die Ausgangssituation festgehalten. Im iMac ist eine 1GB HDD Festplatte verbaut und es kommen 8GB Arbeitsspeicher zum Einsatz. Es handelt sich um das 2017er Modell mit 21,5 Zoll, das ich für 399€ im Januar 2023 bei Ebay gekauft habe.

Besonders beim Start war die benötigte Zeit aber doch etwas frustrierend, auch wenn ich mich im Vorfeld schon etwas darauf eingestellt hatte. Daher habe ich mal die Zeit gestoppt, um sie später vergleichen zu können.

  • Startknopf drücken bis Anmeldebildschirm: 1 min 36 sec
  • Bis Chrome gestartet und erste Website geöffnet: 4 min 46 sec

Schnell ist da etwas anderes. Auch im normalen Betrieb „hängt“ der iMac immer wieder mal etwas und es taucht das Ladesymbol beim Mauszeiger auf.

Welche SSD Festplatte habe ich genutzt?

Ich hatte eine SanDisk SSD Portable Festplatte mit 500 GB übrig, die ich vor längerer Zeit für eine Reise und zur einfachen Videobearbeitung genutzt hatte. Zuletzt lag sie aber mehr oder weniger nur herum und wurde nicht mehr aktiv genutzt. Daher habe ich einfach diese Festplatte dafür genutzt.

Inzwischen gibt es von dieser Festplatte auch schon eine neue Version und auch andere Hersteller bieten passende Modelle an. In einem Apple Diskussionsforum wurde in einem Beitrag die externe Festplatte Crucial X8 Portable SSD empfohlen.

Keine Produkte gefunden.

Folgende Merkmale sollte die SSD Festplatte mitbringen:

  • Genug Speicherplatz für deinen Anwendungsfall
  • idealerweise USB 3.2
  • in Beitrag bei Apple wurde außerdem empfohlen, im Vorfeld zu prüfen, ob die Festplatte zum Booten von macOS genutzt werden kann
    • klingt nach einer Safety First Formulierung. Aber es kann schon sein, dass es neben den gängigen SSD Herstellern auch welche gibt, womit das ganze Vorgehen dann nicht funktioniert.
  • meine SSD Festplatte von SanDisk hatte noch kein USB 3.2 und es funktioniert sehr gut bis jetzt

Aktuelle externe SSD-Festplatten bei Amazon:

Letzte Aktualisierung am 12.05.2024 | *Affiliate-/Werbelinks | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schritt für Schritt: iMac mit externer SSD Festplatte betreiben (macOS)

Benötigte Zeit: 3 Stunden und 20 Minuten

Meinen Test habe 21:25 Uhr gestartet und ich war ca. 0:45 Uhr durch. Dann lief macOS Ventura auf meinem iMac über die externe Festplatte. Dabei habe ich jetzt nicht die ganze Zeit vor dem iMac gesessen, aber das Installieren von macOS Ventura über meine nicht so schnelle Internetverbindung hat einfach eine Weile gedauert.

  1. Alle Daten sichern

    Bevor du die nächsten Schritte gehst, sicherst du am besten alle deine wichtigen Daten auf einer unabhängigen Festplatte (nicht die, die du gleich für die Installation von macOS als externe SSD nutzen möchtest und auch nicht die intern verbaute), einer Cloud, Time Machine, etc.

  2. SSD Festplatte formatieren

    SSD Festplatte mit iMac verbinden, Festplattendienstprogramm öffnen, externe SSD auswählen. Wichtig ist, dass du die richtige Festplatte auswählst. Sie sollte sich auf jeden Fall unter dem Tab „Extern“ befinden. Dann klickst du auf Löschen.

    Format: APFS
    Schema: GUID-Partitionstabelle

    Hinweis: Es kann sein, dass du zuerst unter Darstellung „Alle Geräte anzeigen“ auswählen musst, um alle Einstellungen wie auch das Feld „Schema“ zu sehen. iMac externe SSD formatieren

  3. Internetwiederherstellung

    Starte deinen Computer neu und halte direkt beim Start die Tasten cmd + alt + r gedrückt. So gelangst du zur Internetwiederherstellung. Verbinde dich mit deinem WLAN und folge den Anweisungen.iMac externe SSD betreiben internetwiederherstellung

  4. macOS (Ventura) erneut installieren

    Du kannst hier aber auch eine andere Einstellung auswählen, wie „aus Time Machine“ wiederherstellen. Folge den Anweisungen auf deinem Bildschirm. macOS neu installieren

  5. Externe Festplatte für Neuinstallation auswählen

    Wichtig ist, dass du bei einer Neuinstallation die externe Festplatte auswählst. Das kann jetzt mitunter eine Weile dauern. Nach der Installation kannst du den iMac wie bei einem neuen Gerät einrichten.Externe Festplatte für neue Installation auswählen

  6. Bevorzugte Festplatte zum Starten von macOS festlegen

    Unter Apfelsymbol links oben > Systemeinstellungen > Allgemein findest du den Punkt „Startvolume“ bei macOS Ventura. Hier wählst du deine externe SSD aus und klickst nochmal auf „Neustart.“ Nun sollte dein iMac von der externen SSD starten.iMac SSD als Startvolume festlegen

  7. Weitere Einstellungen

    Außerdem kannst du jetzt theoretisch die interne Festplatte formatieren. Du kannst sie aber auch als Back-Up mit dem alten System so belassen. In dem Fall wurde im Apple Beitrag noch empfohlen, die interne Festplatte von der Spotlight Suche auszuschließen und die interne Festplatte umzubenennen, sodass sie nicht mehr Macintosh HD heißt.

Was bringt die neue externe SSD mit macOS Ventura?

Soweit so gut. Doch jetzt die entscheidende Frage: Was hat es gebracht?

Startknopf drücken bis Anmeldebildschirm: 1 min 17 sec

Bei diesem Punkt hatte ich mir etwas mehr erhofft. Aber ab dem Moment, wo das Anmeldefenster da ist, geht alles um Welten schneller.

Bis Chrome gestartet und erste Website geöffnet: 1 min 57 sec

Im Vergleich dazu, mit der internen HDD-Festplatte musste ich bis zu dem Moment, an dem ich die erste Website geöffnet hatte, fast ganze 5 Minuten vom Moment des Drückens auf den Startknopf warten.

Die größten Vorteile spüre ich aber bei der aktiven Benutzung:

  • Programme wie Chrome usw. öffnen und reagieren schneller
  • das Wartesymbol nach einem Klick taucht gar nicht / ganz selten auf
  • Start aus dem Ruhezustand geht sehr flott (also wenn der iMac nicht komplett herunter gefahren wurde, also praktisch in der Mittagspause etc)
    • dann bin ich in ca. 10 Sekunden wieder einsatzbereit (inkl. Eingeben des Passworts)
  • insgesamt macht die Arbeit mit dem Gerät viel mehr Spaß und ich merke keinen Unterschied mehr zu meinem Macbook Air (2020) im normalen Betrieb

Halterung für externe SSD am iMac

Damit die externe SSD Festplatte etwas besser und weniger sichtbar verstaut werden kann, habe ich mir auch eine kleine Halterung dazu gekauft.

Das ist nicht unbedingt notwendig, aber so ist mein Arbeitsplatz wieder etwas aufgeräumter.

Twelve South BackPack for iMac and Apple Displays , Hidden Storage Shelf for Hard Drives and Accessories (silver)*
Diese Halterung für die Rückseite des iMacs schafft zusätzliche Ordnung für deinen Schreibtisch. Neben der externen SSD Festplatte kannst du hier auch weitere Festplatten oder andere kleine Geräte verstauen, die du auf der Rückseite des iMacs angeschlossen hast.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 | *Affiliate-/Werbelinks | Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit (älteren) iMac mit externer SSD betreiben

Wenn dein iMac noch keine intern verbaute SSD Festplatte verbaut hat, dann ist das auf jeden Fall eine lohnenswerte Stellschraube. Denn mit einer externen SSD Festplatte kannst du deinem iMac ein erhebliches Upgrade verpassen, ohne dass du das Gerät öffnen lassen musst. Bei mir läuft das ganze macOS jetzt viel flüssiger und das Arbeiten macht damit deutlich mehr Spaß.

Wer also einen iMac mit einer HDD Festplatte besitzt, kann so die Lebensdauer vor dem Kauf eines neuen Geräts ggf. nochmal deutlich erhöhen. Also wenn dir der iMac einfach nur langsam vorkommt, noch eine HDD Festplatte verbaut ist und du über einen Neukauf nachdenkst. Oder du –wie in meinem Fall – eigentlich nur nach einem 4K Display suchst. Zumindest zum Stand meiner Recherche waren reine 4K Displays fast genau so teuer wie die ersten iMacs mit 4K / 5K Retina Display (die gleichzeitig ein Computer sind…).

Zusammenfassend kann ich daher sagen, dass sich der Umstieg auf eine externe SSD Festplatte bei meinem iMac für mich gelohnt hat.

Das könnte dich auch interessieren:

- Anzeige -

All-inkl Webhosting

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du ihn teilen oder du einen Kommentar hinterlassen würdest. Vielen Dank! :)


Lade mich auf einen Kaffee ein

Für diesen Artikel und den Aufbau der Website ist jede Menge Kaffee geflossen. Wenn dir die Infos geholfen haben, freue ich mich jederzeit über neuen Treibstoff. Mit dem Klick auf den Button wirst du zu PayPal weitergeleitet. Dankeschön!

☕ Kaffee spendieren
Sebastian Würfel Avatar

Über mich

Seit über zehn Jahren nutze ich WordPress und schreibe auf verschiedenen Blogs. Als Spezialist für Content Marketing und SEO arbeite ich neben meiner Selbstständigkeit seit einiger Zeit für die NETZhelfer GmbH. Dort helfe ich verschiedenen Kunden als Website Booster. Auf meiner persönlichen Website berichte ich über meine Learnings.


Verpasse keine neuen Beiträge

Vielen Dank für den Support :) Und keine Sorge, ich spamme nicht. Natürlich ist eine Abmeldung vom Newsletter jederzeit möglich. Die Eintragung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß der Datenschutzerklärung.


32 Gedanken zu „Älteren iMac mit externer SSD betreiben“

  1. Dieser Beitrag hat mich und meinen neuen iMac mit 256 GB-Platte gerettet! Nach tagelangem Gebastel und X erfolglosen Versuchen hatte ich es nämlich aufgegeben und hatte ihn schon bei „kleinanzeigen“ reingestellt.

    Aber dann kam dein Beitrag mir in die Finger – und damit hat es wunderbar geklappt. Jetzt arbeite ich auf einer 1-TB-Samsung SSD und bin glücklich. Und das verdanke ich dir.

    An alle anderen, die das evtl. lesen: Vorsicht beim Übernehmen von systemrelevanten Backups aus einer älteren als der nach Sebastians Anleitung OS-Version! Ich musste deshalb die ganze Prozedur zweimal machen, weil die externe SSD nach dem 1. Mal und der unkritischen Übernahme nicht mehr richtig startete bzw. hängenblieb.

    Antworten
  2. Moin Sebastian, dank Deiner Anleitung hat es super geklappt. Der Start dauert immer noch ein bisschen länger, aber dann geht‘s deutlich schneller.
    Einzig das Formatieren der internen HD klappt nicht. Einige Systemdateien lassen sich nicht löschen.
    LG Sue

    Antworten
    • Hola Sue, danke für den Hinweis. Ich habe die interne HDD auch noch aktiv, aber eher aus dem Grund, dass ich notfalls darüber noch starten könnte. Freut mich, dass dir die Anleitung etwas helfen konnte 🙂 LG Sebastian

      Antworten
  3. Moin Sebastian,
    inzwischen hat das Formatieren der internen HD geklappt. Sie heißt jetzt einfach nur Mac, und ich lagere Material dort, das ich nur sehr selten benötige.

    Antworten
  4. Hallo Sebastian,

    danke erst einmal für die Anleitung und ich möchte hier noch einen weiteren Beitrag leisten für alle die das noch lesen und nachdenken ob sie ihren iMac von 2019 aufrüsten sollen.

    Ich habe einen anderen Hardware im Einsatz und die ist sehr vielversprechende.

    Externes Thunderbold Gehäuse (Amazon / 140,- €):
    ORICO NVMe SSD Gehäuse 40Gbps M.2 USB-C PCIe3.0x4

    SSD Speicher PCIe (Amazon / 95,- €):
    Crucial P3 Plus 2TB M.2 PCIe Gen4 NVMe Interne SSD, Bis zu 5000MB/s – CT2000P3PSSD8

    Preis Ges.: 235,- €

    Das Gehäuse ist Wertig und komplett aus Aluminium um die Wärmeentwicklung abzuführen .
    Die Geschwindigkeit ist SUPER es gibt hier auch noch 4 TB aber mir reichen 2TB aus.

    Ich kann das nur weiterempfehlen denn eine Austausch der internen Platte ist bei einem
    Anbieter ist sicherlich teurer (ca. 600,- €).

    Ich hoffe damit kann ich den ein oder andern weiterhelfen.

    // Nachtrag von Christian 20:52 Uhr:

    Hi Sebastian,

    habe noch einen Nachtrag zu den Artikel den ich heute gesendet haben.
    in der Rubrik bei Dir => Älteren iMac mit externer SSD betreiben

    Wichtig ein richtiges Thunderbold Gehäuse

    Alte Fusion Disk Zeiten:
    1:26 min. Start Rechner bis Login
    2:06 min. Login bis alle Icos da sind
    2:51 min. Start Mail Programm

    Neue exteren SSD /PCIe mit Thunderbold gehäuse:
    0:26 min. Start Rechner bis Login
    0:14 min. Login bis alle Icos da sind
    0:07 min. Start Mail Programm

    Denke die Zeiten sprechen für sich oder

    Antworten
    • Hallo Christian, vielen Dank für deine Infos dazu 🙂 Deine andere Nachricht habe ich auch bekommen und ich werde es noch bei deinem Kommentar mit nachtragen gleich. Danke und LG, Sebastian

      Antworten
  5. Alter! Total klasse. Ich hatte mir neulich einen iMac 2017 gekauft und dachte schon, das sei eine Fehlinvestition. Die 1TB HDD-Festplatte macht das Teil soooooo langsam. Ich hab mir heute eine Scandisk Extreme Pro SSD gekauft, die ich wirklich empfehlen kann. Kostet zwar 120 Euro, kommt aber vermutlich bald an Thunderbolt ran und ist rasend schnell. Von der Schnelligkeit ist der iMac nun mit meinem MacBook von 2020 vergleichbar. Vielen Dank für deine Anleitung!
    Ich hab übrigens die alte interne HDD nun mit dem Festplattendienstprogramm neu formatiert und nutze den gewonnenen Datenspeicher für BackUps meines MacBook.

    Antworten
    • Hammer, das freut mich zu hören 🙂 Ich bin auch immer noch begeistert darüber, was das für einen Unterschied ausgemacht hat. Mit der internen HDD als Datenspeicher für Backups ist auch eine gute Idee. Ich habe es damals vorsichtshalber erstmal so gelassen, sodass ich theoretisch jederzeit einfach über die interne HDD starten könnte. Aber eigentlich ist es schade um den Speicherplatz. Bei mir auch 1TB… Vielleicht formatiere ich diese auch noch und nutze es ähnlich wie du oder einfach als zusätzliches BackUp für meine Fotos / Videos.
      Uuuund: Vielen Dank für die Kaffeespende sowie generell deine Nachricht hier.
      Ich habe mich über beides sehr gefreut. Liebe Grüße, Sebastian

      Antworten
  6. Vielen herzlichen Dank für deine Anleitung! Mein iMac von 2017 ist auch seit einiger Zeit etwas langsamer und bin froh, deine Anleitung gefunden zu haben. Reicht eine 500 GB SSD oder empfiehlst du eher 1 TB? (bzw. wie kann ich das errechnen?). Meine Macintosh HD hat 1 TB.

    Antworten
    • Hi Thania, also generell reicht eine 500 GB SSD idR. vollkommen aus und ich habe selbst auch genau die Größe bei mir genutzt. Aber eben, weil ich eine solche SSD Festplatte schon hatte, die ich zuvor kaum in benutzt habe… Wenn ich mir eine neu kaufen würde oder es gerade eine Aktion gibt (Black Friday / Prime Day) etc. würde ich mir aber höchstwahrscheinlich eine SSD mit 1TB aufwärts dafür kaufen. LG Sebastian

      Antworten
  7. Hallo,

    habe meinen iMac (2017; 8GB RAM, FusionDrive) mit SanDisk Extreme ExternSSD nach Deiner Anleitung wieder sehr flott bekommen! Ein großer Erfolg! Vielen Dank für die Tipps!

    Besten Gruß
    Andreas Koch

    Antworten
  8. Hallo Sebastian

    Ich habe bei meinem iMac die Interne HD mit dem „Carbon Copy Cloner von Bombich“ auf die externe SSD geklont und dann die SSD als StartHD ausgewählt. So einfach könnte man das auch machen, wenn man kein neues System braucht.

    Ich möchte hier nur noch einen anderen Weg aufzeigen.

    LG Hansruedi

    Antworten
  9. Moin Sebastian

    Funzt super !
    Habe meine alte HDD aber unverändert gelassen , da ich mir auch noch da eine Windows Partition erstellt hatte. So habe ich zwei Rechner in einer Maschine 👍.
    Ansonsten ging es mir vorher wie einigen Anderen hier: gebrauchten Mac (21“2019, i3 ) gekauft und erst schwer enttäuscht – nun ist alles wie gewünscht. Lahmes Win 10 System für ein paar spezielle Anwendungen, die es für Mac so nicht gibt und nen schicken und ach recht fixen Apple Mac ….

    Beste Grüße

    Dieter

    Antworten
    • Hi Susann,
      ich kann es dir für das Modell nicht genau sagen. Könnte mir vorstellen, dass das auch funktioniert, habe es aber nicht getestet und ggf. müssen noch ein paar weitere Sachen beachtet werden (zwecks Anschluss) …
      Falls ein anderer Leser das mit einem älteren iMac erfolgreich realisiert hat, gern kommentieren 🙂
      Ansonsten steht in diesem Beitrag (https://www.macuser.de/threads/externe-ssd-an-imac-2011-was-brauche-ich.803749/), dass sich bei dem Modell wohl auch recht leicht die interne Festplatte wechseln lassen soll.
      Liebe Grüße,
      Sebastian

      Antworten
    • Hi Susann
      Ich habe mir die gleiche Frage gestellt da ich auch einen 2011er hab der beim booten mehr als 8 Minuten braucht. Danach läuft der iMac immer noch ziemlich schnell und zuverlässig.
      Ein weiteres Problem stellt sich bei mir da ich keine Verbindung zu iStore aufgebaut bekomme.
      Nach der ausführlichen Anleitung von Sebastian hoffe ich die Probleme lösen zu können, zumal der Aufwand mir minimal erscheint.
      Hatten Sie Erfolg mit Umstellung auf SSD?
      Grüsse,
      Marc

      Antworten
  10. Hi Sebastian

    durch deinen Tipp habe ich meinen 2019er iMac in eine Rakete verwandelt.

    Sehr gut.

    Ich kämpfe lediglich mit einem Problem.

    1-2 x pro Tag erscheint die Fehlermeldung “ Der Computer musste aufgrund eines Problems neu gestartet werden“

    Bei Detail steh „Thread 1 chrashed“
    Hast du eine Idee?

    Antworten
    • Hi Jan, das Problem hatte ich noch nicht und es muss jetzt – denke ich – auch nicht mit der externen SSD zusammenhängen. Ich würde damit wahrscheinlich einfach mal in einen Apple Store / Gravis gehen und nachfragen. Die sind ja eigentlich oftmals sehr hilfreich da. Ansonsten kann ich dir da leider nicht weiterhelfen. Hoffe du findest eine Lösung, liebe Grüße, Sebastian

      Antworten
  11. Danke für die Anleitung!!! Jetzt ist mein gebraucht gekaufter MacMini late 2014 nach einem Jahr endlich vernünftig nutzbar (MacOS Monterey). Ich habe MacOS auf einer externen 128 GB SSD installiert! Hat alles so funktioniert wie hier beschrieben!!!

    Es ist schon eine Frechheit was Apple so in seinen Macs verbaut … aber die Veräppelungsstrategie scheint ja aufzugehen … aber immerhin war die eingebaute 500 GB HDD sehr leise … 😉

    Antworten
    • Ah krass sehr gut, mit Mac Mini klappt es auch 🙂 ja ob HDD oder SSD macht echt einen sehr großen Unterschied. Inzwischen verbaut aber Apple auch soweit ich weiß nur noch die neuen Festplatten. „Vorteil“ist eigentlich nur, dass man die älteren Geräte mit HDD teilweise sehr günstig bekommt und sie so mit einfachen Mitteln wie einer externen SSD gut aufpimpen kann.
      LG Sebastian

      Antworten
  12. Danke für die Anleitung- hat super geklappt.
    Aber ein Problem habe ich, wenn ich einen Neustart mache findet er immer die SSD nicht und bringt einen Fehler. Wenn ich den iMac herunterfahre und einschalte klappt es. Als Startvolume ist nur die SSD drin, die HDD habe ich mit MacOs gelöscht. Hast du da einen Tipp?

    Antworten
    • … hatte die Antwort dazu aus Versehen bei einem anderen Kommentar gepostet. Jetzt nochmal an der richtigen Stelle:

      „Das ist merkwürdig. Wenn du die Festplatte als primäre für den Systemstart festgelegt hast, dann weiß ich aktuell nicht so recht, woran es liegen könnte. Zumindest hatte ich den Fehler noch nicht. Vielleicht kann dir jemand in einem Apple Store helfen? Wahrscheinlich würde ich es persönlich sonst mal noch mit einer anderen externen SSD probieren, just in case. Aber ist natürlich etwas größerer Aufwand dann. Hast du denn ggf. inzwischen den Fehler gefunden? Vielleicht hat ja noch jemand anderes ein ähnliches Problem… LG Sebastian“

      Antworten
  13. Hallo Sebastian,

    ein toller Artikel und ein spannende Kommunikation im Anschluss. Ich bin auf der Suche nach einem imac 21,5 (am liebsten mit 8/16GB und 512 SSD). Die Angebote für diese Modell sind extrem übertrieben am Gebrauchtmarkt. Neu möchte ich nicht, ich bin scharf auf das alte Design. Ich spekuliere auf das Modell 2019.
    Frage: Sollte ich nach einem 2019 Fustion Drive suchen und diesen aufrüsten? Entweder mache ich das wie Du oder ich suche mir jemanden der dies als Einbau anbietet. Wohlmöglich bekomme ich einen imac für € 400 im Bestzustand und erweiter ihn mit einer 1TB SSD-intern oder ggf. extern. Hast Du einen Tipp welchen Weg ich verfolgen soll? SSD sind übertrieben teuer und die Auswahl sehr gering. Vielen Dank und liebe Grüße Rainer

    Antworten
    • Hi Rainer, vielen Dank für dein Feedback 🙂
      Ein älteres Modell mit der alten HDD Festplatte kann sich aus Preisgründen auf jeden Fall lohnen. Es gibt auch Anbieter, die bei deinem iMac dann auch eine SSD-Festplatte sowie ggf. direkt auch den Arbeitsspeicher mit austauschen / erweitern können. Beides zusammen könnte sich dann besonders lohnen (da meist Gebühr für Öffnen des iMacs, egal ob dann eine oder zwei Sachen bearbeitet werden …).
      Persönlich würde ich aktuell wohl aus Kostengründen wieder einen älteren iMac wählen mit HDD und diesen dann mit einer externen SDD betreiben. Ich fand den Aufwand dafür recht überschaubar im Vergleich dazu, was man da an Kosten sparen kann. Außerdem würde ich wohl darauf achten, dass der iMac zumindest 16 GB Arbeitsspeicher hat und / oder bei manchen älteren Modellen lässt sich dieser noch leicht hinten ergänzen. Das ist das einzige, worüber ich mich etwas geärgert hatte (es geht wohl beim 2017er mit 27 Zoll, aber nicht bei dem mit 21,5 Zoll, den ich habe… ). Da hatte ich einen kleinen Gedankenfehler bei meiner Recherche, da ich mir beim Kauf sicher war, dass es generell beim 2017er noch geht. Naja, so oder so passt es für mich bzw. ist es mir nicht wirklich negativ aufgefallen bisher.

      Hier ist die Übersicht seitens Apple, bei welchen iMacs du den Arbeitsspeicher selbst ohne operativem Eingriff relativ einfach erweitern kannst: https://support.apple.com/de-de/HT201191
      Hoffe, die Infos helfen dir noch etwas. Urlaubsbedingt bin ich etwas später zum Antworten gekommen.
      Liebe Grüße und noch viel Erfolg bei der iMac Suche 🙂
      Sebastian

      Antworten
  14. Hallo Sebastian,

    Dein Artikel hat mich motiviert, für meinen iMac 27 late 2015 mit 24 GB eine 1TB externe SSD zu kaufen (Samsung T7). Ausschlaggebend waren die von dir gemessenen Zeiten und Deine Bewertung.

    Mit dem Open Core Legacy Patcher und der zusätzlichen Unterstützung von Mr Macintosh (OpenCore Legacy Patcher on External HD or 2nd Partition + Dual Boot!!!) habe ich Sonoma auf der externen SSD installiert. Das läuft für meine Anwendungen (Surfen, Mailen, LaTeX, Word, Powerpoint, einfache Matlab-Skripte, …) nun seit mehreren Tagen ohne Einschränkungen und angenehm flott.

    Das interne Fusion Drive habe ich deaktiviert mittels /etc/fstab (siehe z.B. Heise: „Tipp: Interne iMac-Festplatte deaktivieren“).

    Top Sache, der iMac kann weiter genutzt werden. Vielen Dank!

    Antworten
    • Vielen Dank für deinen Kommentar sowie die weiteren Hinweise und Tipps 🙂 Freut mich, dass dieser Beitrag dabei geholfen, auch deinem älteren iMac noch einmal neues Leben einzuhauchen. Auch cool mit dem Hinweis bzgl. Sonoma! Das werde ich mir auch noch überlegen. Danke nochmal und liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar